Bärchen, der bunte Seidenhahn

Nachdem ‚Hannemann‘, unser erster Hahn (Rasse: Zwerg-Italiener?), plötzlich gestorben war, hatten wir im Juni 2019 einen ganz jungen Seidenhahn erworben.

Sein Züchter war ein Junge (etwa zehn bis zwölf Jahre alt) aus dem Nachbardorf Isengarten. Er musste unter anderem diesen Hahn abgeben, weil sich die Nachbarschaft wegen seiner kleinen Hühnerschar beschwert hatte.

Weil der Seidenhahn so plüschig aussah und auch die passende Farbe hatte, bekam er von uns den Namen ‚Bärchen‘.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

20. Juni 2019, nun bei uns im Garten

Dass es sich um einen ganz jungen Hahn handelte, erkennt man daran, dass ihm noch kein Kamm und noch keine Kehllappen gewachsen waren.

In den ersten Wochen, wurde Bärchen jeweils von einer unserer Hennen verjagt …. – Etwa drei Jahre später hatte er diese Macke für sich entdeckt: Er mochte offensichtlich nicht unsere beiden braunen Welsumer-Hennen ‚Lina‘ und ‚Fina‘; er rannte zu ihnen, nur um nun sie zu verjagen.

sechs Monat später: ein ‚richtiger‘ Hahn

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Dez. 2019 – mit einer unserer beiden Seidenhuhn-Hennen

zeitweise befederte Füße:

März 2020

Im folgenden Video spielt Bärchen nur eine kurze Nebenrolle – aber ein paar Wochen zuvor kam es schon auf ihn an!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Mai 2020
Paillette und ihr Küken

Hühner mögen gelbe Himbeeren – und rote auch:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

September 2020

Hähne tänzeln immer wieder einmal um eine Henne und spreizen dabei die Flügelfedern:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

September 2020 – mit Grigia, Flöckchen und Berta

2021 hatten wir außer Bärchchen nur noch drei Hennen: Flöckchen, Grigia und Berta:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Januar 2021
Die weiße Henne ‚Flöckchen‘ machte einige Male Striptease.

die höchste Sitzposition für den Chef und für Berta:

Februar 2021: Flöckchen, Grigia, Bärchen, Berta

Bärchen versucht, mit Futter zu locken, aber vergeblich:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ende April 2021
Die drei jungen Deutschen Zwerg-Reichshühner sind da.

Reste einer Wassermelone:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Mai 2022
Nun zusätzlich zwei Zwerg-Amrocks (‚Kettenhemden‘) sowie
zwei braune und zwei silberfarbene Zwerg-Welsumer.

Bärchen lockt ins Legenest; zu dieser Zeit ohne Kopffedern, quasi Glatze:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Sept 2022

Bereits teilweise abgetragener Komposthaufen:

In der 7. und in der 17. Sekunde ist zu sehen, wie eine der beiden braunen Welsumer Hennen ängstlich vor Bärchen flüchtet (obwohl diese Szene ganz harmlos ist), siehe oben: „Etwa drei Jahre später hatte er diese Macke für sich entdeckt: Er mochte offensichtlich nicht unsere beiden braunen Welsumer-Hennen ‚Lina‘ und ‚Fina‘; er rannte zu ihnen, nur um nun sie zu verjagen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

März 2023

Seidenhühner (Hähne und Hennen) haben jeweils fünf nach vorn ausgerichtete Zehen (normale Hühner nur jeweils drei).

Juli 2023

Bärchen mit ersten Lähmungserscheinungen:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

September 2023

Bärchen sondert sich ab; der gesenkte Schwanz ist ein Signal, dass es ihm nicht gutgeht.

7. September 2023

Das Röntgenbild zeigt (dem Fachmann / Tierarzt), dass der Kropf ziemlich leer ist; Bärchen frisst nicht mehr richtig. – Die wesentliche Diagnose: Vergrößerte Leber (entzündet oder Tumor) drückt auf die Nerven und verursacht Lähmungserscheinungen.

8. September 2023

Bärchen in der mobilen Voliere; er kann aktuell nicht mehr laufen:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Er bekommt von uns mehrere Tage lang morgens und abends ein Medikament eingeflößt. Das Einflößen klappt besser, als wir es befürchtet hatten.

Haben Hühner ein Mitgefühl?

Eine der beiden Amrock-Hennen hielt sich stundenlang in seiner Nähe auf.
9. September 2023

Nach den Medikamenten-Zuführungen geht es ihm kurzfristig etwas besser, er ist aber nicht mehr so mobil wie zuvor.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

14. September 2023

Kopf eingezogen, Schwanz gesenkt, Kamm und Kehllappen ganz blass:

4. Oktober 2023

Das letzte Foto:

10. Oktober 2023

Danach ging es ihm immer schlechter. Er wollte nicht mehr aus dem Stall gehen. Er wollte / konnte er auch nicht mehr fressen.

Ich hatte es leider nicht übers Herz gebracht, ihm den Hals umzudrehen … oder Ähnliches. – Am 12. Oktober war es dann endlich zu Ende.


Bärchen war als ganz junger Hahn im Juni 2019 zu uns gekommen. Er ist also etwa viereinhalb Jahre alt geworden. Erst danach hatte ich im Internet die Info gefunden, dass Seidenhühner allgemein nur etwa fünf Jahre alt werden. – Das erklärt auch die jeweils kurzen Lebenszeiten unserer beiden „Monster“ und der beiden kleinen Seidenhennen.

Berta war ein paar Wochen vorher gestorben, sie lebte bei uns etwas länger als elf Jahre.

Berta und Bärchen
Der weiße Flecken am Kehllappen von Bärchen ist ’normal‘.

nach oben